Ich durfte Monique & Fabian auf ihrer standesamtlichen Trauung in Erfurt und einem anschließenden Brautpaarshooting begleiten. Es war eine Elopement Hochzeit, die ihren ganz eigenen Charme hatte. Nach unserem Shooting sind beide sofort zum Flughafen und in die Karibik geflogen. Wenn ihr mehr zu diesem Thema wissen möchtet, dann lest weiter unten.

Elopements

Was versteht man eigentlich unter diesen Begriff?

„Elopement“ bedeutet so ungefähr wie „entfliehen“. Im Zusammenhang mit Hochzeiten heißt das aber nicht, dass man dem Partner davonrennt oder den Gästen entfliehen will. Eine Elopement Hochzeit heißt, dass das Paar sich entscheidet, sich nicht dem Trubel und Planungsstress – den eine Hochzeitsfeier mit sich bringt– auszusetzen sondern einfach nur zu zweit (oder in einem ganz kleinen Kreis) zu heiraten.

Die Elopement Hochzeit

Die bekannteste Variante ist nach Las Vegas „durchzubrennen“ und heimlich schnell und leise in einer kleinen Kapelle getraut zu werden. Aber das ist vor allem in Hollywood-Filmen der Fall.

Im echten Leben wird eine Elopement Hochzeit oft an besonderen und einzigartigen Orten gefeiert. Besonders gerne verbinden Paare Ihr „Durchbrennen“ mit einem kleinen Urlaub, einem Städtetrip zum Beispiel. Oder einem Ausflug im Heißluftballon, in Verbindung mit einem Fallschirmsprung oder Rafting-Trip. Prominente Anbieter wie Jochen Schweizer, zum Beispiel, haben da ein paar tolle Angebote, um Euch zu inspirieren!

Hier sind ein paar Vorschläge für Locations für Eure Hochzeit zu zweit oder im kleinem Kreis:

  • Hotels mit schönen Außenbereichen oder Gärten
  • Bootshäuser oder z.B. Restaurants an Seen
  • Bauernhöfe mit Eventscheune
  • Euer Lieblingspark in der Stadt
  • Nachts auf einer Waldlichtung unter dem Sternenhimmel
  • Omas Garten
  • Auf einem Floß oder in einem Ruderboot
  • In einem Heißluftballon
  • In einem Gewächshaus
  • An der schönen Ostsee-Küste
  • Almhütten oder einfach eine schöne Almwiese, Picknick, Panorama usw